Get Adobe Flash player

Glücksgöttin Fortuna soll helfen

Am kommenden Wochenende wird in Rumänien, rund um Sibiu, der 8.Lauf der IRC ausgetragen.

Für Andreas Aigner ist es die 3.Rallye, die er im Rahmen seines Stohl Racing Engagements, in dieser Serie absolviert. Andreas geht mit 50 Punkten und somit der Führung im Production Cup, an den Start. Die Rallye in Rumänien wird den Teams und dem Material alles abverlangen. Bis auf eine Sonderprüfung wird ausschliesslich auf Schotter gefahren. Andreas wird den Subaru WRX STi dort zum ersten Mal unter Wettbewerbsbedienungen auf Schotter bewegen. Ebenfalls neu ist die Stimme die Andi ab der Sibiu Rallye den Weg weisen wird. Ilka Minor fungiert ab sofort als Copilotin.“ Die Zusammenarbeit hat von Beginn an perfekt geklappt“ freut sich Andreas. Nach unserem ersten gemeinsamen Test freue ich mich schon sehr auf die kommenden Rallies mit Andi. Ich konnte mich relativ gut und schnell auf Andi`s`Schrieb einstellen und glaube, dass es super funktionieren wird“ gibt Ilka Minor zu Protokoll.

 

Die Wertungsprüfungen dieser Rallye sind extrem anspruchsvoll und übertreffen laut Aussage des PWRC Champs von 2008 zum Teil sogar die Bedingungen in Griechenland. „Neben Cleverness ist diesmal auch verdammt viel Glück nötig das Auto ohne Schaden ins Ziel zu bringen. Es wird ein schwerer Überlebenskampf auf den extrem harten und roughen Prüfungen ohne Reifenschäden durchzukommen. Schon während der Besichtigung haben wir uns auf einer der Strecken mit sehr großen, spitzen Steinen, einen Reifenschaden eingehandelt. Zudem ist die Charakteristik durch wirklich rollige Passagen und langen, steilen bergab Stücken gezeichnet, “ beschreibt Andreas die Ausgangslage vor dem Start. Die Taktik und Erwartungshaltung des Stohl Racing Teams ist einmal mehr, mit überlegtem Fahren das Auto ohne Schaden ins Ziel zu bringen. Das Setup für das Auto konnte bei einem Schottertest in Österreich gut abgestimmt werden, wobei es sicherlich auch während der Rallye noch Anpassungen geben wird.